Gedankenflippertag

Ich saß heute den ganzen Nachmittag vor dem PC, ich starrte fassungslos auf Tweets, Blogbeiträge und Nachrichtenseiten. Keine Ahnung wie oft ich versuchte einen Blogpost zu schreiben, keine Ahnung wie oft ich verzweifelt abbrach, von meinen Emotionen übermannt. Seit Tagen, ach was, seit Wochen lese und höre ich immer wieder Dinge, die direkt oder indirekt mit Menschen zu tun haben, die flüchten mussten. Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Offener Brief eines Funktionärs

Es musste so kommen, es wurde so gewollt. Danke DFL, danke DFB! Endlich werden Maßnahmen ergriffen, die uns allen mehr Sicherheit generieren. Ich wartete drauf, hoffte es würde passieren….und so kam es. DANKE!

 

Was haben sich Fußballfans den Mund zerrissen, was haben wir uns alle Sorgen gemacht. Anstrengende Wochen liegen hinter uns, Wochen voller Diskussionen, Überlegungen und Bangen. Es hätte so viel passieren können, Stadionverbote, höhere Polizeipräsenz, Geisterspiele, die Zeit der Unsicherheit ist vorbei. Mehr von diesem Beitrag lesen

Der Friedensnobelpreis 2012…

…geht an: EUROPA!

Verständlich was sich die Damen und Herren in des Nobelpreiskomitees ausgedacht haben. „Völker aller Länder vereinigt euch!“ , Europa hat das richtig gut hin bekommen.

Mal ehrlich, was können wir froh sein in einer Staatengemeinschaft leben zu dürfen, in der es Reisefreiheit, eine eigene (Staaten umfassenden) Währung gibt und jeder auf jeden achtet. Wir dürfen unseren Wohnort frei wählen, unseren Arbeitsplatz, nur unsere Freiheit, die wird nicht nur staatenintern, nein.. seit langem auch aus Brüssel beschnitten. Wie freuten sich viele Bundesbürger, es würde ja so vieles einfacher, so viele Menschen rücken zusammen. Europa als stabiles Gegengewicht zu den Vereinigten Staaten – und doch nur eine Kopie. Mehr von diesem Beitrag lesen

Schön wenn es einfach ist

Die Welt bewegt sich, stets mit uns und doch, so scheint es, ignorieren wir und werden gekonnt ignoriert. Die Mechanismen unserer Gesellschaft wirken, versuchen wir einen Blick hinein zu werfen, wie ein Buch mit sieben Siegeln. Ein Fremdwort ist auf der Jagd nach dem nächsten und unser Hirn verknotet sich stets bei neuen Verständnisversuchen. Mehr von diesem Beitrag lesen

Zu Turnieren ändert sich vieles

Freitag der 8. Juni, es ist 17 Uhr, die Eröffnungsfeier beginnt. Nervös sitzen tausende Menschen vor dem heimischen TV, in Kneipen oder bei Freunden und sehnen den ersten Anstoß herbei. Die Bundesliga hat Pause, doch viele können und wollen sich der Droge „Fußball“ nicht widersetzen. Mehr von diesem Beitrag lesen