Das Problem mit der Darstellung

Subkulturen sind Parallelgesellschaften, die sich Missverständnissen und steter Anfeindungen ausgesetzt sehen. Eigene Riten, eine abgewandelte Sprache bis hin zu einem Aussehen das auffällig aus der Masse herausstechen will. Für Nachbarn, die Polizei und die Medien ein gefundenes Fressen.

 

Ein Skinhead ist automatisch ein Nazi und der Punk mit seinen bunten Haaren ist natürlich Obdachlos und wäscht sich nie. Die Boulevardpresse schlachtet, bei sich jeder bietenden Gelegenheit, ein Vorurteil nach dem anderen aus. Nie müde werdend auch noch den letzten Stereotypen zu verwenden. Man ist geneigt mit Vorwürfen um sich zu schmeißen doch schnell siegt das Mitleid. Feindbilder sind ein probates Mittel zur Festigung des Zusammenhalts, dies kennen Kriegstreiber zu gut. Ähnlich agiert die Presse. Überschriften müssen müssen kurz und prägnant sein, die Artikel reißerisch und knapp mit Informationen gefüllt. So sieht Schreiben aus. Kein ausführlich blumig gestalteter Roman, keine langen Ausführungen. Man möchte auch geneigt sein den Journalisten mangelnde Recherchefähigkeiten zu unterstellen. Leider hat kaum ein Redakteur Zeit sich mit diesen Themen intensiv auseinander zu setzen. Leistungsdruck, Angst um den Arbeitsplatz und bitte so schreiben das keine Anzeigenkunden vergrauelt werden.

 

In Filmen und Dokumentationen, so möchte man meinen, gibt es andere Möglichkeiten. Es steht mehr Zeit zur Verfügung, es kann mit allen Kommunikationsmitteln gearbeitet werden. Bei ansprechenden schauspielerischen Leistungen ist ein Regisseur in der Lage ein großes, ein breites Publikum an zu sprechen. Ein Spielfilm oder eine Dokumentation, was informiert besser und zieht mehr Zuschauer in seinen Bann? Wie reagiert die dargestellte Subkultur auf das Machwerk? Siegt die Oberflächlichkeit über den Anspruch tiefgründig und objektiv zu Informieren, oder etwas dar zu stellen?

 

Die folgenden Beispiele sind keineswegs meine Favoriten der Szenefilme, sie sollen lediglich einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten einer filmischen Umsetzung eines komplexen Themas bieten.

 

 

Oi! Warning

 

 

Skinhead Attitude

 

 

StreetPunk – The Movie

 

 

Inside a Skinhead

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: