Helft der Polizei!

Da wird ja wieder eine riesen Welle gemacht. Warum? Nur weil einige „Schotterer“, die ja ach so hilflos sind, von der Staatsmacht zur Räson gerufen(geprügelt) werden. Schon das zweite Großereignis in diesem Jahr, das Zweite bei dem das Volk sich nicht bewusst ist was eigentlich passiert. Ursprünglich sind Staaten mal gegründet worden um ein Ansammlung von Menschen, manche nennen es Volk, zu schützen und zu versorgen. Genau diese Annahme macht die Menschen jetzt wütend. Was wollen die eigentlich? Es wird doch immer nur das Beste getan, nach gutem Wissen und Gewissen gehandelt und der Wählerauftrag wurde noch nie so ernst genommen wie diese Legislaturperiode. Ok, man kabbelt sich schon mal in der Regierung und legt sich dadurch selber (entscheidungs-)lam, kommt doch aber in den besten Familien vor, oder? Für Aufheiterung sorgt da immer wieder der Dank einzelner. Vattenfall, RWE und Co. bedanken sich bestimmt mit netten Weihnachtskarten in diesem Jahr. Die Ostergeschenke der Hoteliers haben für ein breites Grinsen gesorgt, was mag dann jetzt erst kommen?

Unter 3 Millionen Arbeitslose – die Wirtschaft brummt, bedankt sich bei den Zeitarbeitsfirmen und bekommt die Eurozeichen nicht mehr aus den Augen. Dank der niedrigen Lohnzahlungen wird das Arbeitnehmerpotenzial noch in die Höhe geschraubt. „Es gibt mehr Arbeitsplätze für alle? – Klasse, ich nehm NOCH einen!“ Bei dieser Gelegenheit muss man einfach mal fragen wo denn die ganzen Protestler herkommen, sind dies die wenigen ohne Arbeit? Frührentner mit Langeweile, Studenten die ein Protestsemester einlegen oder eine Schulklasse auf biologischem Exkurs in der Natur? Ich weiß es nicht. Interessieren würde es mich aber schon. Sind denn alle Kneipen, Jugendzentren und Sportvereine geschlossen? Was habe ich da verpasst? Ist dies vielleicht gar eine Verschwörung? Wird Deutschland jetzt wirklich in 3 verschiedene Zonen eingeteilt? Hat die APPD heimlich die Staatsherrschaft an sich gerissen und ihren Plan in die Tat umgesetzt? Doch wo ist dann die Zone der Gewaltbereiten? Die geflügelten Worte der „verschwimmenden Grenzen“ kenne ich. Muss man das jetzt auch geographisch sehen? Erst Stuttgart, jetzt Gorleben und morgen meine Wohnung? Meine Socken kann man gerne auch mal als Sondermüll deklarieren. – ist jetzt aber ein anderes Thema.

Da machen sich also viele Menschen, unzufriedene Menschen auf den Weg. Mit dem Auto, dem Rad (nur für hartgesottene bei diesem Wetter! – Kinder, nicht nachmachen, gibt schnupfen), der Bahn oder meinetwegen auch auf dem Moped. Es wird sich schwarz angezogen, die älteren fürchten diese (Todes-)Farbe, da wird es etwas bunter, der Mund gegen Tröpfcheninfektion von Mitstreitern geschützt und dann…..ja dann wird aus schwarz fix mal rot und die behelmten „Stiere“ verstehen dieses Angriffssignal ganz schnell. Problem: Einige der Stiere sind nicht mehr die Jüngsten und die Rüstung, die ihnen Mutti angezogen hat, wiegt schon mal ein bisschen was. Ist ja nicht so als würde der Wohlstandsbauch schon genug nach unten zerren, kann man schon mal missmutig werden. Ich finde da ist Verständnis gefordert. Auch ein Polizistengehalt reicht nicht unbedingt für einen Sportverein, aus diesem Grund, die Regierung ist ja fürsorglich (ich sprach oben davon), sorgt sie immer wieder gerne für Ausgleichssport. Es wird initiiert, geplant und schon haben sie ihr (prügel) Sportfest.

Jetzt heißt es aber: nicht übertreiben liebe Sportsfreunde! Rumsitzen lässt die Muskulatur schwinden. Nur nicht übermütig werden. Ein Knüppel und ne Dose voll Tränenauslöser macht euch nicht zu Supermännern. Nein nein, da hilft kein Betteln und kein Flehen…so etwas kann in die Hose gehen! Also merken: nie alleine auf einen drauf. Holt euch immer Hilfe, man kommt nur langsam in Form, Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut – verbrannt schon, aber nicht aufgebaut. Wenn ihr dennoch mal nicht mehr könnt, euch die Puste ausgeht, (schlagt) klopft einfach 3 mal auf den Kopf eures Gegners. Dieser wird dann netter weise seine Hände auf den Kopf legen und liegen bleiben, genug Zeit für euch einmal tief durch zu atmen und Kräfte zu sammeln. Wie so ein Sportfest aussehen kann zeig ich euch mal hier am Beispiel eurer Kollegen, die können das schon ganz gut finde ich:

Und ihr Demonstranten:

Gönnt den Jungs in Uniform doch auch mal ein Erfolgserlebnis wenn es für sie gerade nicht so gut läuft. Helft ihnen, sprecht ihnen Mut zu und wenn auch das nicht den gewünschten Effekt hat, dann kann ich euch nur um eines bitten:

Helft der Polizei, verprügelt euch selber!

Advertisements

6 Responses to Helft der Polizei!

  1. Andy1 says:

    Hallo lange nichts gelesen von Dir, zum Teil kann ich ganz gut mit Deinem Beitrag mit gehen.

    Allerdings ist dies ein Strum im Wasserglas, die Demonstration meine ich.

    Das Problem wäre keins wenn man mit Logik und nicht mit Politik rangeht.

    Wer hats erfunden ist eine gute Werbung, diese würde ich abändern, wer hat den Müll verursacht, der dürfte auch zahlen, was denkst Du denn wie schnell das Problem gelöst sein wird?

    Da aber politisch nicht gegen die Energielobby durchzusetzen, müsste man einfach den Strom abschalten, dann bleiben sie auf ihrem Zeug sitzen.

    Sicher gibt es da einiges mehr zu beachten, aber der Grundzug ist einfach, der den Dreck macht soll ihn wegräumen oder dafür bezahlen das er weggemacht wird.

    Aber wie so oft, wenn 2 das gleiche tun ist es noch nicht dasselbe. 🙂

    • kuschelpunker says:

      Ja, ich weiß. Hab halt viel um die Ohren. Informationen unters Kopfkissen zu legen reicht nicht für nachhaltiges Lernen.

      Interessanter Ansatz von dir, gibt da nur, wie leider so oft viele Probleme. Das was mir als erstes einfällt ist sicherlich dieses:

      Wegmachen kostet Geld, müssen RWE und Co. alles selbstwegräumen was sie schmutzig gemacht haben schlagen sie die Kosten auf die Strompreise und wir als Verbraucher müssen wie immer die Zeche zahlen. Ich denke dennoch, Atomstrom ist weder sauber noch billig – sofern man sich die Mühe macht die Folgekosten mit ein zu rechnen!

      Die Idee mit dem Stromabschalten, so dass die Konzerne drauf sitzen bleiben halte ich für keine so gute Möglichkeit. Eine Begrenzung, so eingerichtet, dass der Atomstrom nicht das Netz blockiert und alternative Energien besser und vermehrt am Markt positioniert werden können, halte ich für einen guten Anfang. Findeste nicht auch?

  2. Andy1 says:

    Ja mit dem kompletten abschalten das geht nicht das gebe ich zu, da war ich ein wenig zu emotional (ich lebe noch 🙂 ).

    Ansonsten beachte mal noch das mit der Lobby, das ist die „wirkliche Regierung“.

    Daher bin ich für folgendes, keine Subventionen, egal für wen.

    Vieles wäre einfacher, ehrlicher und besser zu erklären und zu überschauen, das komplizieren von Schverhalten für zu Ablehnung oder innerem Widerstand sich damit auseinanderzusetzen, weil zu „kompliziert“. Das ist aber gewollt.
    Oft hört man den Satz, das jetzt eine Erklärung den Zeitrahmen sprengen würde, oder es würde zu sehr ausschweifen und von der Hauptthematik abweichen, das ist so hintertrieben, weil man mit einem solchen Satz, nämlich gar nichts erklären muss.
    (Politikersprech).
    Clever gelöst die Verarsche, oder nicht?

    Das System funktioniert ganz einfach, minimaler Aufwand, maximale Verarsche.

    Ja lernen, das ist nicht leicht, vorallem weil nicht unbedingt alles Spass macht. 🙂

    • kuschelpunker says:

      Komischer weise haben Politiker immer nur dann Zeit etwas zu erklären, wenn es um „Wahlversprechen“ geht. Wieso wundert mich sowas nicht weiter?

      Deine letzten zwei Sätze bringen es auf den Punkt – Hat man erstmal die Einfachheit eines Systems für sich entdeckt läufts wie am Schnürchen.
      Und ja, es ist echt unspassig grad, aber es gilt wie so oft der alte Spruch: Von nichts kommt nichts!

  3. Andy1 says:

    Zwar jetzt neben dem Thema, aber derzei geht was ab. Dafür haben aber die Ordnungskräfte oder besser die Polizei geübt, jetzt so eine Terrorwarnung das alle schlottern und Angst haben müssen.

    Man kann garnicht soviel und oft lachen, wie unsere Politiker solchen Bullshit uns verkaufen wollen.

    Raus aus Afgahnistan und der Käs ist gegessen.

    Sorry das musste mal raus.

    • kuschelpunker says:

      Recht hast du!

      Für sowas hab ich ja die Kommentaroption, lass deinem Ärger (in gewissem Ramen!) freien lauf. 😉

%d Bloggern gefällt das: