Durch Erfindergeist zum Exportweltmeister

Es geschehen viele tolle Dinge auf dieser Erde. Einiges verstehen wir nicht und vieles werden wir nie verstehen und das Meiste bringt uns an den Rand des Wahnsinns. Die Begriffsstutzigkeit unserer Politiker ist ja nicht einmal mehr die große Überraschung. Erst die dicke Reklame für ein Schild machen, ernst zu nehmende Argumente einfach mal ausblenden und dann während des Winterurlaubs in der Apré-Ski-Hütte den genialen Einfall schlechthin haben. Immerhin kam der Einfall mit der Löschung, wenigstens etwas, da stört es mich nicht einmal, dass diese tolle Idee dann auch als die vermeintlich eigene verkauft wird.

Ich lebe auch mit der Begriffsfeigheit. Ja ja, es sind Spenden- und keine Bestechungsgelder! Ich habe es ja verstanden. Wie will die Regierung ihre sinkenden Umfragewerte denn noch ausblenden? Schlimm ist es eigentlich nur, weil man aus Erfahrung ja weiß, dass die Opposition auch nicht die besseren Karten hat. Kein Kandidat mit Ausstrahlung und einer klaren Linie. Die Ökö-Partei beteiligt sich freiwillig und der Bequemlichkeit halber gerne mal mit an der Umweltverschmutzung und ist selbst gerne mal erstaunt über die neuesten Umweltdesaster. Wo soll das noch hinführen?

Die deutsche Welt hat viele großartige Errungenschaften in die Welt getragen. Wir haben die Gottlosigkeit dem Mittelalter geschenkt (dank an Martin Luther!), vergessen wir auch nicht den Buchdruck, damit uns andere erzählen dürfen was wir zu denken haben. Wir haben auch den Gasangriff perfektioniert, natürlich nachdem wir den Weltkrieg erfunden haben. Die westliche Welt war sogar wesentlich effizienter, wenn wir das hier mal so genau nehmen. Sklaverei ist ebenfalls eine Erfindung, mit der auch noch haufenweise Geld verdient wurde. Die Chinesen kamen uns zwar mit dem Schießpulver zuvor, aber das Maschinengewehr waren wir dann wieder. Alles glorreiche Erfindungen die die Welt unbedingt kennenlernen musste. Diese Reihe ließe sich durch die ABC-Waffen noch ergänzen, aber darauf verzichte ich jetzt mal.

Die westliche, speziell die europäische Welt, hat alles getan um sich ihren Teil der Welt zu unterdrücken. Fast alle Erfindungen die der Unterdrückung dienen stammen aus Europa. Erstaunlich, oder? Gestern sah ich dann eine Reportage über Gillette, den Erfinder des Einwegrasierers. Nach wie vor eine tolle Erfindung, obwohl ich ja die elektrische Schehrmaschine nutze, aber viele Menschen, egal ob Männlein oder Weiblein nutzen diese Rasierer. Zu Recht wie ich finde. Blöd nur, dass der Herr 1917 einen Vertrag mit dem US-Militär unterzeichnete. Auf glatt rasierten Gesichtern sitzen die Gasmasken nämlich einfach besser, das Töten muss ja weiter gehen! Fies wie selbst vermeintlich zivile und anständige Erfindungen zu solchen Zwecken missbraucht werden. So ist es aber nun einmal und wenn eine Erfindung nicht für das Milität gemacht wurde, so kommt sie vom Militär. GPS? Eigentlich eigens für das Militär entwickelt. Da kann man nicht dran rütteln. Man will ja wissen wo sich seine Kriegsmaschinen so rumtreiben. Im Laufe der Zeit hat sich aber auch einiges verändert. Ja ja, da kann man mal drauf wetten.

Sicherte uns zu Beginn des letzten Jahrhunderts noch das Militär die Macht, so müssen es Heute Polizisten machen. Der Feind kommt ganz klar von innen. Da werden Fahrradterroristen festgenommen, oder junge Frauen auf einer Demonstration geschlagen. Sie wollte angeblich eine Gefangenenbefreiung versuchen. Polizisten hatten ihre Freundin, die einen Schal wegen der Kälte im Gesicht hängen hatte, im Visier. Einer der zugreifenden Polizisten schlug der, nicht mal ansatzweise zur Hilfe eilenden Frau ins Gesicht und brach ihr das Nasenbein. So geschehen am 15. Dezember 2007 in Hamburg. Ja ja, unsere Polizisten in meiner Heimatstadt sorgen hier schon für Ordnung und das nicht erst seit Ronald Schill. Ich fühle mich hier seit Jahren auch wesentlich sicherer. Die paar Schlägereien in den U- und S-Bahnen von denen man immer wieder hört, sind doch übertrieben aufgebauscht. Wer glaubt denn da an ein Muster? Gesellschaft soll die Schuld tragen? Blödsinn! Was kann die Gesellschaft denn dafür, dass die junge Menschen keine Zukunftsperspektive sehen, wieso soll eine Gesellschaft die Schuld an ihrer eigenen Brut tragen? Ich verstehe da einige Menschen einfach nicht. Gut verstehen kann ich aber, dass die Vorgehensweise endlich nicht nur uns zu gute kommt. Immer wieder wird von der Truppenaufstockung in Afghanistan gesprochen, jetzt soll es beschlossen werden. Die KSK Leute reichen wohl noch nicht für die Hetzjagt nicht aus. Was aber sollen unsere Soldatis da tun? Richtig, Polizisten könnte sie da ausbilden, denen mal zeigen wie man das hier in Deutschland handhabt. Geht ja nicht, dass die Soldaten irgendwann verschwinden und die afghanischen Polizisten nicht einmal die einfachsten Schlagtechniken beherrschen. Bitte nehmt doch den entsprechenden Zeitungsartikel von dem hamburger Vorfall mit. Frauen schlagen ist salonfähig, da müssen die sich am Hindukus nicht mehr für schämen.

Deutschland wird mit Hilfe dieser Methoden wieder Exportweltmeister, da geb ich euch Brief und Siegel drauf.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: