Dankt unserer Jugend

Wieder einmal sind mir die Tage nur so zwischen den Fingern zerronnen. Aufstehen, Kopf klar kriegen, Gedankensortierung, Rechner an, E-Mails anschaun, Besucherzahlen auf meinem Blog anschaun und das Grausen bekommen. Gedanken für einen Post sortieren, feststellen das ich daraus nichts machen kann oder möchte. Lernheft in die Hand nehmen, feststellen das der Schreibtisch zu voll zum Lernen ist und an den Wohnzimmertisch wanken. Gedanken sortieren und mit dem Lesen beginnen. Anrufe entgegennehmen, auflegen und weiter lesen. Bemerken der Dunkelheit, Licht an, über meinen eigenen Schatten hinweglesen. Zwischendurch immer mal wieder eine Pause, rauchen, trinken und gerne auch mal eine Scheibe Toast in die Figur werfen. Am Abend dann Schluss mit Lustig, das TV anknipsen und stumpf eine Sendung nach der nächsten sehen. Zwischendurch wieder Pause, Freundin hat den Vorrang.

Erkenntnisse wollen mir nicht kommen, aber dafür ist es jetzt Zeit um auf VIVA zu schalten. Gleich kommt „Futurama“! Wer will sich schon das reportieren über neue Riesenburger, oder Riesenwürste auf Pro7 anschaun? Es läuft ein Musikvideo, also noch keine Zeit für Zeichentrick. Man kann eine SMS an VIVA versenden. Womit soll ich die denn bitte füllen? Da kommt schon wieder eine. „Juhuuuu“ – lautet der Text. „Juhuuuu“? Hab ich da was nicht mitbekommen? Eine normale SMS kostet mich schon 19 Cent. Ok, es gibt ja auch SMS-Flatrates, aber die ziehen ja bei solchen Sonder(müll)-SMS an VIVA nicht. Eine SMS für über 40 Cent. Ich konnte es nicht genau lesen, aber aus Erzählungen weiß ich, dass es solche SMS-Verschickung nicht für 19 Cent gibt. Wieso jammert dann noch jeder zweite über die Weltwirtschaftskrise, Eltern machen sich Sorgen um ihre Arbeitsstellen und Mathematiklehrer fordern schon seit Jahren mehr Schmerzensgeld?Mit der Jugend von Heute werden alle Probleme aus der Welt geschafft. Das elterliche Einkommen, egal ob Lohn, Dealergeld, oder Hartz IV wird in Mobilfunktarife oder CallYa-Karten gesteckt. Unter dessen Mithilfe sichert man gleich Arbeitsplätze bei Jamba, VIVA und wie sie nicht alle heißen. Die Eltern freut es, denn so tun die Kinderchen ja das was man ihnen gerne mal erzählt. „Sei nicht so egoistisch, denk auch mal an andere!“ – Perfekt.

Was haben nun aber die Mathematiklehrer damit zu tun? Gaaaanz einfach. Mathematikunterricht fällt in Zukunft einfach aus. Mal ehrlich, wenn Jugendliche Rechnen könnten, dann wären doch Arbeitsplätze in Gefahr. Will das jemand? Sicherlich nicht. Wo wir grad dabei sind, sollte dann auch der Unterricht in den Bereichen „Wirtschaft, Gesellschaft und Ethik“ ebenso wegfallen wie der Deutschunterricht. Jugendliche werden nämlich nur so zu Vorbildern erzogen. Die Sprache befindet sich im Wandel, sollte unbedingt jeder mitbekommen. Indem nun die Jugend ihr, bzw. das Geld ihrer Eltern auf den Kopf haut lesen das andere bei dem Informationssender VIVA. Es findet also ein steter Informationsfluss statt.

Warum aber sollte auch noch „Wirtschaft, Gesellschaft und Ethik“ wegfallen?

Es ist besonders wichtig für junge Menschen, dass sie wieder lernen auf ihre Eltern, besser den Älteren zu zu hören. Es ist wichtig, dass die Eltern wieder Einfluss auf ihre Pubertierenden bekommen, denn nur so können Werte, wie ich sie oben beschrieb, weitergegeben werden. Jeder bekommt mit wie in der Politik gemauschelt wird, wie dort der eine dem anderen etwas schenkt um im gleichen Atemzug ein Gegengeschenk zu erwarten. So funktioniert das nun mal. Die Welt besteht aus Geben und Nehmen und aus nichts anderem!

Ich stelle mir gerade vor wie die Eltern der Heranwachsenden stolz des Nachmittags vor dem TV sitzen, sich noch über die ein oder andere zitierte Aussage von Politikern ärgern, sich VIVA ansehen, auf ihre Tochter sehen und sie mit den Worten in den Arm nehmen: „Ich hab dich lieb! Schön, dass du den anderen da draußen mal beibringst wie man SMS-Nachrichten schreibt. Wir sind ja alle gar nicht so faul wie das manche Politiker sagen.“

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: