5 € für Weihnachten

Weihnachten bringt einfach keinen Spaß! Als ich im Oktober diesen Jahres meinen ASTRA-Körper in eine „Feinkost Albrecht“ – Filiale schwang, musste ich schon grausames entdecken. Abgepacktes Gebäck für schmales Geld. Es war Oktober, es war noch nicht mal richtig herbstlich. Ich konnte meinen Bauch fast noch im T-Shirt durch die Gegend tragen. Unfassbar! Nun gut, die leckeren Dominosteine (die Besten gibt’s immer noch bei A***) konnte ich mir dennoch nur knapp verkneifen. Ich kaufte sie dann doch erst ende November. Meine Liebste und ich hatten uns darauf geeinigt, dass ich von ihr einige selbstgebackene Plätzchen bekomme. Kann ich ja gut mit leben. Glücklicher weise hielt sie Wort und ich durfte mich an Zimtsternen und Co. laben. Es war ein Traum. Wohl einer der Gründe warum ich es nicht vorziehe ein Single zu sein.

Nach den erhöhten Temperaturen haben wir es nun endlich mal ordentlich kalt. – Wer spricht denn jetzt noch von Erderwärmung? Verstehe gar nicht warum sich da grad so viele Menschen in Kopenhagen treffen. Wollen die Kaffetrinken und selbstgebackene Plätzen unserer Frau M. essen? – Egal, trotzalledem brennt der Kuschelpunker! Warum? Gaaaanz einfach, lasst mich euch an dieser Stelle erzählen.

Meiner einer brauchte einen neuen Rechner, denn der alte war zu langsam und dazu noch mit winVista ausgestattet. Bei einem Arbeitsspeicher, der so groß gewesen ist, dass ein Hamster in seinem Rad ihn bequem hätte mit Strom versorgen können, stürzte die Kiste öfter ab als ein Fischreiher auf Futtersuche. Keine schöne Geschichte kann ich euch sagen. Nun gut, ich kaufte also diesen Rechner und wünschte mir aus diesem Grund Moneten zu Weihnachten. Da es nicht so viele Mensch gibt die mir etwas schenken wollen, hab ich mich schon mal über das Geld meiner Mutter gefreut. Als dann meine Liebste mich fragte und ich ihr von meinem Plan erzählte, wollte sie, dass wir uns zu Weihnachten nur eine Kleinigkeit schenken. Mehr symbolisch als ausschweifend. Guuuter Plan! Danke meine Süße. An dieser Stelle sei gesagt, dass meine Kleine direkt vor Weihnachten auch noch Geburtstags hat. Ich also in kürzester Zeit meinen Geldbeutel öffnen und entleeren muss/will. Soweit erstmal kein Problem. Nun hat meine Liebste allerdings eine Ungehörige Summe für Weihnachtsgeschenke ausgerufen. 5 – in Worten: FÜNF! Oiro sollte der Kaufpreis des Geschenkes nicht überschreiten. Klasse, schont zwar den Geldbeutel, aber mehr auch nicht. Meine Nerven liegen Blank!

Alles in allem habe ich schon die ein oder andere Idee. Problem: Gedanken sind wie Penisse. Manchmal wollen sie nicht so wie man selber will und nur allzu oft kommen sie so geballt, dass man die Ergüsse nicht einfangen kann! Es ist ein Trauerspiel. Nun gut, ich habe jetzt eine Idee, mal schaun ob das preislich auch hinhaut. 5 Oiro – wie kommt die Frau nur auf diese Idee? Ich könnte euch jetzt zwar schreiben was ich ihr schenken möchte, aber da ich weiß, dass Frauchen hier auch gerne mal reinschaut um zu sehen was ich verzapfe, verkneif ich mir das an dieser Stelle mal. Nur soviel, es wird keine Statue mit der man Menschen die Nase brechen und Zähne ausschlagen kann! Ich bin ja nicht doof, nachher gefällt ihr das Geschenk nicht und ich muss dann die grausame Strafe über mich ergehen lassen…ne ne…so ja nun nicht! Es wird auch nicht all zu schwer sein, denn kurz vor Weihnachten geht es in die schöne Hansestadt Greifswald. Schwiegereltern besuchen, sich bekochen lassen und ein paar leckere Ost-Bierchen trinken. 1516 (Geburt des deutschen Reinheitsgebots) war ja vor dem Mauerbau, die können das Brauen also auch.

Ich werde mich also wohlgenährt und hoffentlich wieder nüchtern in etwa 1,5 Wochen melden. Bis dahin wünsch ich euch ein verfressenes und alkoholgeschwängertes Weihnachtsfest!

Advertisements

2 Responses to 5 € für Weihnachten

  1. Thearcadier says:

    Wünsche Dir auch ein frohes Fest!

  2. kuschelpunker says:

    danke, dir auch!

%d Bloggern gefällt das: