Wenn der Kuschelpunker mit der Atomality…

. „die Zigarette danach“ raucht, dann kann das Reizzentrum seinem Namen gerne mal gerecht werden. Was aber ist passiert?

Möglichkeit A

Ich hielt es ohne meine Carrie nicht mehr aus und lud mich beim Reizzentrum und Atomalitiy ein. Bewusst habe ich den Landesparteitag der Piraten, durch einen Mittelsmann, in die Länge gezogen. Atomality und ich zogen uns Trash-TV at it´s best rein. Langsam kamen wir uns näher und schließlich siegte der Alkohol und wir hatten leidenschaftlichen, wilden, hemmungslos durchtriebenen Sex. Kaum angezogen hatten wir schon unsere Kippe im Mund, gerade rechtzeitig, wie sich herausstellte, denn das Reizzentrum lies seinen Schlüssel an und im Türschloss klimpern. Solch ein überraschtes Gesicht sah ich dann doch selten. Aber die Zigarette danach schmeckte uns gut!

Möglichkeit B

Ich wollte mir die Zeit ohne meine Carrie vertreiben, denn die hat mich für ein paar Tage allein gelassen. Rechtzeitig verabredete ich mich mit dem Reizzentrum und Atomality. Schon Tage vor dem Zusammentreffen schaffte ich einen 27er Riegel Astra an den Ort des Treffens. Samstag erhielt ich einen Anruf, in diesem Gespräch wurde mir dann das verspätete Eintreffen vom Reizzentrum mitgeteilt. Kaum aufgelegt rief ich Atomality an, die mich zur Eile ermahnte. „Das Supertalent“ könne sie schließlich nicht alleine sehen und außerdem gäbe es doch auch lecker was zum Essen. Ich sprintete also in freudiger Erwartung zum Bus und kam 5 Minuten vor der Zeit vor dem Fernseher an. Einer freundlichen Begrüßung folgte ein wenig oberflächliches Gespräch. Die Sendung begann und Atomality holte den ersten Brüller raus – „Warum ist Bruce denn so schlecht gelaunt? Hat der seinen orangensaftgetränkten Wattebausch nicht vertragen?“ – Prost! Das fing ja schon sehr gut an. Wir sahen und die ganzen traurigen Geschichten der talentfreien Teilnehmer an. Es geht einem schon schlecht, wenn die Schwester mit 54 ihr erstes Kind bekommt, die Oma einen eingewachsenen Zehnnagel hat und der Hund nicht mehr bellen will. Seien wir an dieser Stelle aber nicht so gemein. Es gab durchaus das ein oder andere Highlight. Sexy Jungs in knappen oder zu wenig Klamotten ließen die Augen der Atomality das ein oder andere mal aufblitzen. Ein Schleudertrauma bekamen wir beide bei der Rollschuhdrehnummer. „Schüttel“ Mr. Methan was dann die Nummer schlechthin. Ein Musikstück von Strauss zu furzen ist schon Kunst. Nun gut, die Geburtstagskerzen würde ich dann doch eher mit Atemluft ausmachen, aber das bleibt ja jedem selber überlassen.

Zu später Stunde haben wir dann noch lecker selbst zusammen gezimmerte Lasagne verspeist. Es war ein Hochgenuß. Liebe geht halt doch durch den Magen. Aus diesem Grund auch „die Zigarette danach“!

Möglichkeit C

Ich habe mir beim Reizzentrum und dem Atomality eine Kiste Bier gebunkert. Wir trafen uns entspannt und voller Vorfreude, aber nur zu zweit, bei Atomality. Breit grinsend betrat ich die weit geöffnete Wohnungstür. Atomality hat mich schon, nur mit dem nötigsten bekleidet, freudig erwartet. Ein wenig vorgeplänkel, „Das Supertalent“ flackerte nebenbei über den Bildschirm. Ein paar Lacher, ein wenig Aufregung. Dann gings auch schon los. Ein Bier folgte dem nächsten, eine Zigarette folgte aufgeraucht der nächsten und alles in allem verging die Zeit sehr schnell. Marion Barth haben wir uns dann auch noch angetan, mitsamt der guten und weniger guten Komödianten. Wir haben es überstanden, auch wenn klare Worte nur noch selten unsere Münder verließen. Bier schmeckt in Gesellschaft halt am Besten. Ende der Sendung, unsere nächste Zigarette – „die Zigarette danach“!

Was glaubt ihr was an diesem Samstagabend passierte?

Advertisements

4 Responses to Wenn der Kuschelpunker mit der Atomality…

  1. Reizzentrum says:

    Ach Kuscheli, es gibt Dinge die ich gar nicht wissen will

    Ich schätze: Du tauchtest bei Atomality und mir in der Hoffnung auf, dass ich auch bald erscheinen werde – SO lange kann ein Landesparteitag doch nun wirklich nicht dauern.

    DU hattest kaltes Bier, warmes Essen und charmante Unterhaltung durch meine Zaubermaus – ich Extremdiskutierung und Anträge zur Geschäftsordnung. OK, ich war nicht – wie erwartet – um 19:00 sondern erst um 23:30 Zuhause, aber irgendwas ist ja immer.

    Wie heisst das Lied nochmal? „Aber dennoch hat sich Bolle ganz köstlich amüsiert“…. Hauptsache deine Glotze ist wieder funktionsfähig.

    Und JA, ich nannte dich oben Kuschli *gggggggg*

  2. atomality says:

    Jetzt müssen wir den Mittelsmann nur noch dazu bringen, in Zukunft jeden Mittwoch und Samstag zu einem außerplanmäßigen 12stündigen Parteitag aufzurufen und der Spaß kann weitergehen… 😀

  3. kuschelpunker says:

    @reizzentrum

    drohung wahr gemacht….“grummel“ dachte ich hätte chancen, dass du den mir neu erkorenen namen schon wieder vergessen hast! und ja, die glotze funktioniert wieder top, bis jetzt gibt es keine schmerzen bei ihr!!! es lebe die drohung unter inbezugname vom reizzentrum, dann geht komischer weise alles wieder. unglaublich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    @atomality
    ich werde gleich wieder den kontakt knüpfen. aber nichts dem reizzentrum sagen, sonst schöpft der noch verdacht 😀
    is ja bald DSDS, da kommste dann zu mir, ich bekoch dich mal und dann dann trainieren wir alles wieder ab! 😀

  4. Reizzentrum says:

    Tja Kuscheli

    da Du heute wieder auf meinem Sofa rumhocktest als ich nach Hause kam, frage ich mich ob ich etwas falsch mache.

    Ich schreibe jetzt lieber nichts zu den glücklichen Gesichtsausdrücken, die ich auf deinem und Atomalitys Antlitz wahrnahm. So voll wie der Aschenbecher war, hattet ir beiden VIEL Spass.

    Und diese Geschichte erklärst DU jetzt deiner Angebeteten. *har-har-har* Ich bringe dir dann auch Blumen ins Krankenhaus 🙂

%d Bloggern gefällt das: