So hab ich mir das gedacht

Wooooow! Was musste ich denn da in den Nachrichten sehen/hören? Ich werde reich! Ja, ihr lest schon richtig. Der Kuschelpunker kann nach der Wahl gut leben. Ich spreche hier nicht vom Lottogewinn, von dem ja jeder träumt. Ich spreche hier von meiner zukünftigen Einnahmequelle. Wie ja bekannt ist, lebe ich von Hartz IV, das soll ja nu abgeschafft werden und gegen das Bürgergeld getauscht werden. Was das für Auswirkungen auf mein Leben hat? Wie schon gesagt, ich werde reich!

Das Bürgergeld wird einheitlich hoch sein, so hoch, dass ich etwa 20 % mehr auf mein Konto bekomme. Juhuuuuu! Da stellt sich doch die Frage, ob ich überhaupt noch arbeiten gehen sollte. Dieser Blödsinn mit der Selbstbestätigung, dem guten Gefühl was geschafft zu haben und was Wert zu sein, ist doch vollkommen überbewertet. Wer braucht denn sowas? Ich bekomme mehr Geld. Mit diesem Bürgergeld sollen ja angeblich alle Kosten gedeckt sein. Sehe ich auch so. Mit diesem Geld kann ich mir gut meine Straussensteaks, meinen teuren Alaskalachs und die gelegentliche Hummerpastete finanzieren. Ja ja, ich weiß ja, dafür ist das Geld nicht gedacht. Man wird ja noch mal träumen dürfen, oder? Aber mal im (halb-)ernst – Ich als alleinerziehender Kuschelpunker, es ist schon echt hart jeden Tag auf sich auf zu passen, überlege jetzt natürlich nicht mehr ernsthaft mir irgendeinen Zeitarbeitsjob zu suchen. Warum auch? Als Ungelernter verdiene ich viel, bekomme aber leider nur den Mindestlohn. Was da bei Steuerklasse 1 übrig bleibt kann man sich ausrechnen. Es dürfte in etwa mit der Höhe des Bürgergeldes übereinstimmen. Wollen die Damen und Herren mich so aus der Reserve locken? Na, da wünsch ich dann mal viel Spaß. Ich sehe aber nicht nur mich jubeln, auch die Unternehmen freuen sich. Warum?

Sollte das Bürgergeld eingeführt werden, dann darf man sich zukünftig auch mehr dazu verdienen. Die Anrechnung auf die staatliche Unterstützung wird dann nicht mehr so knallhart durchgeführt. Traumhaft! So sollen also versicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen werden? Glauben doch wohl nur die FDP-Wähler. Ich glaube das nicht. Aus unternehmerischer Sicht ist der Fall doch klar. Wozu mehr als nur einen gewissen Stamm an Beschäftigten bezahlen, wenn man das notwendige Personal auch mit Bürgergeldbeziehern aufstocken kann? Wer darf sich also auf das Bürgergeld freuen?

Bürokratie soll abgespeckt werden. Könnte sogar stimmen, aber das eingesparte Geld wird für die Bezieher des Bürgergeldes in den nächsten Jahren verbraten. Wen interessierts? Bis das raus kommt ist sowieso die nächste Regierung dran. Frei nach dem Motto – Wir wollen nur euer Bestes, aber wenn ihr uns nicht wieder wählt, dann ist dies eure Strafe! Wunderbar, da haben die mal wieder richtig gut überlegt. Geht ja aber noch weiter meine lieben Leser. Vielleicht haben die auch einfach nur den Aussagen von Herrn Sarrazin Rechnung getragen. Wir haben ein Ausländerproblem, ein Problem mit faulen Ausländern. Ja ja, meine lieben Leser. Ich wusste es ja schon immer, der faule Muselmane ist der Grund für den Untergang unserer Gesellschaft. Wer spricht hier, außer die Bayern, noch von vereinsamten Jugendlichen vor dem Computer? Wer interessiert sich dafür, dass Eltern keine Zeit mehr für ihre Kinder haben, weil beide in unterbezahlten Jobs für Ernährung, Unterkunft und Kleidung der Familie sorgen müssen? Interessiert doch keinen mehr, oder?

Gut, dass es da die Frau v. d. Leyen gibt, die nach ihrem Stoppschilddebakel im Gesundheitsressort ihr Unwesen treiben darf. Der Gesundheitsfond soll bleiben, aber den Krankenkassen soll mehr Spielraum gewährt werden um ihr Defizit zu decken. Bisher sind Zuzahlungen bis zu 1 % des Bruttoverdienstes eines Betragszahlers möglich. Tolle Ideen gibt es dazu aber auch schon. Die Grenze soll nach oben verschoben werden und zwar ins Unendliche. So kann man das Problem der faulen und aufmüpfigen Jugend auch lösen. Einfach keinen neuen Nachwuchs produzieren – kann sich dann ja keiner mehr leisten – aber das is dann ja auch wieder nicht richtig, denn wir Deutschen sterben ja eh langsam aus.

Ach, was solls. Ich werde ja bald reich und dann kauf ich mir ein hübsches Häuschen irgendwo. Gut, ich werd wohl ein wenig länger sparen müssen als unsere Politiker, denn soviel Rente wie die bekomme ich nicht, aber ich gebe nicht auf. Vielleicht finde ich irgendwann mal einen ehrlicheren Job und bekomm dann für 4 Jahre Arbeit auch so viel Geld. Es muss doch noch eine freie Stelle geben, wo man für ein paar Jahre Arbeit eine Rente von 5 – 10 TAUSEND Oiro bekommt. Ich mach mich jetzt mal auf die Suche. Bis bald meine lieben Leser!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: