Dschungelcamp 2009 – Ich bin ein Star, ich bin raus!

Ok. Ich gebe auf. Ich habe Hochachtung vor diesen Y-Promis. Gestern der Günther mit seiner Tauchnummer am Rad und heute Lorenzina mit der Happy-Hour.

Ich hab nicht so viel Erfahrung mit Penissen.“ – Bitte wie? Glaub ich nicht, aber die Peniscolada scheint ihr geschmeckt zu haben. Kängurupenis. Muss ich nicht probieren, aber wenns scheh macht. Mir ekelte ja schon beim Anblick der Kraterlandschaft von Peter Bond, von dem Penis des Günther K. Mal ganz zu schweigen. Diese Sendung scheint wie ein Verkehrsunfall – einfach nur schrecklich, aber hingucken muss man trotzdem!

Und immer wieder die 2 Aushilfsmoderatoren. Wer den Song zur Sendung mal gehört oder gesehen hat, dem wird klar wer das Casting der drei Hupfdolen übernommen hat.

Ich schreibe euch hier während neben mir im TV der Schrecken aller Reich-Ranickis läuft.

Gundis klammert sich mal eben an den Schwanz, mal schaun wann den Worten Taten folgen werden. Ich bin schon seeehr gespannt….höhö… wo wir grad bei „gespannt“ sind. Ingrid v. Bergen im Knast? Die ham sie doch bestimmt schon vorher rausgelassen weil die alle genervt hat. Die Geschichte mit dem Kaufmann und seinem falschen Geständnis is auch nicht wirklich neu, aber irgendwie muss die Sendezeit ja gefüllt werden, oder?

Ach ja, ich war ja beim Wörtchen „gespannt“….Ich bin mal gespannt wann man was interessantes von der Zambo und der Siegel zu sehen bekommt. Die Bikinibilder lassen auf schönes hoffen.

Werbung. Mal sehen wie lange. Womit fülle ich die ereignislose Zeit? Soll ich jetzt auch von meinen Knastgeschichten erzählen? Neeee, gibt ja keine. Vielleicht etwas über SEX? Neeeee, hab ja keinen – dank der Sendung!

Werbung zu ende. Die Sendung leider noch nicht.

Oha….Zickenkrieg! Jippieeee….Die Siegel und Mausi machen sich an. Schlammcatcheeeeeeen!!!!!!!!!!!! Sperren wir die Beiden doch zusammen in die Kammer des Schreckens! Gute Idee? Ich find schon, nur bitte mit ohne Kleidung, dann kommt Bewegung vor den Fernseher.

Mit Giulia lieg ich richtig. Mal sehen wie die Kleiderwahl da so aussieht.

Mein Leiden hat ein Ende. Erwartet bitte in Zukunft keine Zusammenfassung dieser Sendung. Geht ein wenig über meinen Verstand, das kapier ich einfach nicht. Auch wenn mein Blog langsam aber sicher ein TV-Blog wird, alles muss ich mir ja nun nicht antun, oder? Habt ein wenig Mitleid mit mir. Vielleicht seh ich mir grad noch die Schadenfreudeshow als Ausklang des Abends an. Ich geh ins Bett, schäme mich für meine TV-Leidenschaft und schone meine Augen von „Mr. Zellulitis“ – Bond und versuche den Penis des Herrn K. keinen Einlass in meine Träume zu gewähren.

Dies war der wohl letzte Eintrag über dieses Sendung. Ich möchte mir gerne noch ein Rest an Augenlicht und ein Minimum an Denkmasse erhalten, denn am Donnerstag gibt’s ja wieder die Sendung mit den dicken Menschen, die sofern sie eine CD aufnehmen würden, diese dann nur „Liebesgesänge der Buckelwale“ nennen könnten!

Ach ja, ich möchte einen lobende Erwähnung in allen Blogs des WWW für diese Tat! DANKE!

Advertisements

2 Responses to Dschungelcamp 2009 – Ich bin ein Star, ich bin raus!

  1. atomality says:

    Das mit dem Verkehrsunfall trifft es richtig gut. Oder wie ein dicker Pickel oder eine Nudel im Gesicht. Man kann nicht weggucken. Immerhin weiß man nun Dinge, die man nie wissen wollte und hat vorallem Tatsachen gesehen, die man nie, niemals, nie nie nie sehen wollte. Und wie soll man jemals wieder einen Pina Colada trinken? Urgs.

    Ich habe vollstes Verständnis für Deinen Dschungelentzug. Schaun wir mal, wie lange er hält. Hehehe.

  2. kuschelpunker says:

    du garstig weib! planst du schon die nächste motivationsattake? ne ne ne….

%d Bloggern gefällt das: