Trauer….und dann das

Was für ein strahlender Tag in der Stadt Hamburg. Welch Freude in die Sonne zu blicken um sich so den festsitzenden Nieser aus der Nase zu kitzeln. Es ist kalt. Na gut, die Einwohner nördlicher Staaten würden uns jetzt aus lachen während sie, im T-Shirt gekleidet, mit den unbehandschuhten Fingern auf uns zeigen. Wir sind Weicheier! Vielleicht sind wir es ja wirklich, vielleicht bilden wir es uns aber nur ein. Gehen wir mal mit dem Finger auf der Landkarte etwas weiter runter, dann müssten wir sehen können, dass die dort bestimmt alle mit Heizung im Rucksack durch die Straßen laufen. Sogar die Holländer haben den Hahn ihrer Wohnwagengasheizung auf volle Pulle gestellt.

 

Voller Traurigkeit sehe ich aus meinem Fenster und muss mit ansehen wie ein Flüsschen zugefroren ist. Die armen Fische, so wird das aber nichts mit Luft holen. Sehr traurig. Übertrumpft aber nicht die Traurigkeit die ich hatte als ich neulich den wohl letzten Artikel des blonden Aliens  lesen musste. Ihr habt richtig gelesen. Leider ist das blonde Alien bis auf weiteres in die Tiefen seiner Galaxy verschwunden. Kann man nichts machen, traurig sein ist aber erlaubt. Einfach so verschwindet also ein Blog in den Untiefen des www. Tragisch, aber immerhin noch besser als der Plan eines R. Basic.  (Auf eine Verlinkung verzichte ich, der hat eh etwa 13oo davon!)Der Sportsfreund kommt nämlich auf die Idee seinen Blog, seine durch Persönlichkeit gestaltete Internetplattform, bei e-bay zu verhökern. Nun gut, der Preis ist schon recht anständig, fordert der Mann doch zwischen 10.ooo und 100.ooo Oiro. Viel Geld wenn man bedenkt, dass er danach nichts mehr mit dem Blog zu tun haben wird und der Nachfolger es bestimmt nicht einfach so schafft das persönliche Niveau des R. Basic zu halten. Lohnt sich das überhaupt? Für mich währe das nix, denn immerhin geht es ja hier um mich und meine bekloppten gedanken. Nein, ich selber bin eigentlich nicht verrückt, ich würde mich als Verhaltensoriginell bezeichnen. Sollte aber jeder für sich entscheiden.

Geld regiert die Welt, das ist anscheinend auch bei Bloggern so. Stehen wir dem Thema einfach mal relaxt gegenüber und machen aus keinem Elefanten eine Maus. Jeder darf selbst entscheiden wie und was er veräußert, ist schließlich sein gutes Recht. Doof nur wenn man erst vehement NEIN, dann aber gerne JA sagt. Ich stelle hier mal folgende Frage in den Raum: Ist Schizophrenie ansteckend? Müssen jetzt alle Blogger fürchten durch diesen Virus unglaubwürdig zu werden?

 

Da denkt mal drüber nach.

Advertisements

5 Responses to Trauer….und dann das

  1. Reizzentrum says:

    Wobei Du noch Glück hast: DU kannst mit dem Wirtskörper des Aliens kommunizieren, selbst wenn dieses in fernen Galaxien weilt. Vielen anderen traurigen Lesen ist die nicht vergönnt.

    Aber uns alle tröstet, dass Katja ja weiterbloggt, nur das Alien ist passèe

  2. kuschelpunker says:

    so ist es, immer positiv denken!

  3. atomality says:

    Und so richtig tot ist das Alien ja nicht. Wahrscheinlich kommt es irgendwann zurück und sagt: „Ätschbätsch, so leicht wird man mich nicht los.“ (Soviel zum Thema Schizophrenie bei Bloggern^^).

    Zum Blogverkauf: Ich finde schon die Vorstellung grauslich, daß ein Lektor mein (nicht exisitierendes) Manuskript korrigiert. Wie schrecklich wäre das, wenn ich jemandem meine Texte verkaufe. Ich könnte mir nicht einmal vorstellen, meine Domain zu veräußern, und dabei steckt in das-blonde-alien noch nicht mal wie bei basicthinking mein Nachname mit drin. Ich denke, bei so etwas persönlichem wie einem Blog ist man dem Leser irgendwie schuldig, daß es nicht einfach an jemand anderen weiter gegeben wird. Im Nachhinein bekommt es sonst den Beigeschmack von Unerlichkeit. Denn letztlich hat man als Leser und Kommentator zum Erfolg beigetragen und wird zum PI oder PV degradiert.

  4. kuschelpunker says:

    ich erwarte das blonde alien mit spannung zurück!

  5. Reizzentrum says:

    Tja, da wird der Leser/Kommentator zur Milchkuh eines selbsternannten IT-Experten, der (wenn man hinter die Kulissen schaut) weniger Ahnung Ahnung von IT hat, als die meisten ambitionierten EDVler in meinem Umfeld. Aber Scharlatane gab es zu jeder Zeit und wird es weiterhin geben.

%d Bloggern gefällt das: