Queensberry fast komplett

Pro7 verliert nicht seinen Reiz. Die Poppstars-Band „Queensberry“ ist fast vollzählig. Gestern um 20.43 Uhr wurde Gabi in die Band gewählt. Ihr wisst schon, diejenige der Mädchen, die anfangs ihr Mobiltelefon im Re(irgendwas)-call angelassen hat. Sie war es auch, die die Worte verloren hatte, den großen schwarzen Mann zur Verzweiflung brachte, dann aber doch noch einige Worte wiederfand. Ein Traum diese Frau, selten dämlich, oberflächlich und eine verkappte Zicke, aber irgendwer wollte sie ja in der Band haben. Warum auch immer. Ich nehme Wetten an, wann sie durch ihre Allüren die Band verlassen muss, oder sie gar zur Auflösung bewegt!

Die Besuche bei den Familien wahren ja mal ne nette Geste, wenn auch peinlich für die, nicht kameraerprobten, Eltern der Kandidatinnen. „Patze“ geht irgendwo längs und ihre Beine werden nur von ein wenig Stoff verhüllt. Die Beine sind nicht das, was ich unter sexy verstehe. „Schüttel“

Für die verbleibenden geht es nochmal zur Sache. Die Medienwirksamkeit soll untersucht werden, ein Video soll es ja schließlich auch geben. „Patze“ sticht durch einen hübschen Vorbau hervor. Lenkt wenigstens von ihren Beinen ab. „Nochmal schüttel“

Ins Radio sollen die Mädels auch noch, keine gelungene Vorstellung, aber was will man machen. Und dann noch mein persönlicher Höhepunkt, es geht zum FHM-Shooting.

Ihr lieben pubertierenden, ich könnte verstehen wenn euch beim Lesen die Augen zu fallen, weil eure feuchten Träume euch wach hielten. War ja auch ne scharfe Angelegenheit. Knapp, knapper, Poppstars! Eine Augenweide auch für jeden, nicht mehr 16jährigen, Mann in dieser Welt. Etwas enges Schwarzes zierte Antonella, etwa enges glitzerndes zierte Leah da fiel mir dann nicht mehr viel ein! ( Bitte verzeihe mir meine schöne vertraute, heiß geliebte Frau an meiner Seite!!!!)

Als es dann ans Ausziehen ging – ich meine aus dem Bandhaus ihr Ferkel! – kamen ungeahnte Vorlieben zum Vorschein. KayKay freute sich sehr auf ihr Bett, wohl viele andere auch, und Antonella vermisste noch etwas anderes. Jetzt kommts….Antonella vermisst ihren Topf. Richtig, Antonella vermisst ihr heimisches WC! Wollten wir das wissen? Nein, die Mädels sind so unnahbar, die machen solchen Scheiß nicht. Will man sich die Mädchen in solchen Positionen vorstellen? – Ich stelle mir nicht mal meine Freundin bei so etwas vor.

Wenn ich die zeitlichen Abläufe durcheinander gebracht habe, verzeit mir, aber ich war so irritiert. Ich dachte das Modewort der Staffel ist „super“ und was muss ich gestern am laufenden Band hören? „Echt“…. In jedem zweiten Satz dieses Wort. Kein Wunder das die Mädchen auf englisch singen, ihr deutscher Wortschatz ist ja doch so begrenzt, dass sie wohl nicht mal einem Passanten den Weg zum Bahnhof oder zu Antonellas Topf erklären könnten. Vielleicht sollte man „links“ und „rechts“ einfach durch „echt“ und „super“ ersetzen, dann währe diese Frauenschwäche jedenfalls nicht mehr so eklatant.

Ja, die Band ist nun fast vollzählig. Um die Spannung noch ein wenig aufrecht zu erhalten wird noch ein Fotoshooting veranstalltet. Die 3 festen Bandmitglieder plus jeweils eines der potenziellen. Gabi stellt dabei eindrucksvoll unter Beweis, dass sie ne echte Nachwuchsdiva ist. Gut, es fehlt noch der Sänftenträger und einer um ihre Brüste ins rechte Licht zu rücken. Die Haare sind zu kurz. Gabi hat die Haare nicht mehr schön! Ruft die Kapelle zusammen, sie soll einen Trauermarsch anstimmen.

Um meinen Abend noch ab zu runden zappe ich zwischen Numb3rs und S. Raab hin und her. Was muss ich da sehen? Eine Bundeswehrkapelle. Die hätte Gabi gut gebrauchen können, aber na ja, die sind ja nu bei Herrn Raab. Endlich macht die Bundeswehr mal einen guten Eindruck. Die können ja glatt auch mit Musikinstrumenten und nicht nur mit Tötungsinstrumenten umgehen. Ich bin verwirrt, aber das passt ja zu diesem Abend.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: