Der Traum aller 15 Jährigen

Sie waren wieder da…unsere kleinen Tittenmonster auf Pro7. 20.15 Uhr und jeder männlich pubertierende schaltet den Fernseher ein. Hüpfende Melonen, knappe Kleidung und wackelnde Schenkel. Der Traum eines 15jährigen ist an diesem Abend mehr denn je wahr geworden. Wunderbar wie wir wieder alle diesen Zickenkrieg mitbekommen haben. Wir, die denken wundern uns nicht mehr, die denen das Blut in die Hose gerutscht ist, die interessiert es eh nicht. Blanke Schenkel und Brüste auf denen man(n) locker ein Glas abstellen kann lenken von vielem ab.

Ich mag die Show. Man fiebert, man geniest den Wein und fühlt sich hinterher schön schläfrig. Manch einer ärgert sich über die körperliche Abwesenheit, ich freu mich über gerade diese. Ich muss nicht von 10 16jährigen gedrückt und abgeknutscht werden. Ne ne ne, „schön“ is wirklich anders. Lassen wir den Schamhaarlosen dies vergnügliche Träumerlein. Ich gelte eh als pervers wenn ich von denen träumen würde.

Manchmal hab ich das Gefühl, dass große Brüste und ein sportliches Auftreten reichen um eine Runde weiter zu kommen. Stimme? Ja Halloooooo…..für mein unmusikalisches Verständnis sind einige Mädels absolut top. Meine Meinung zählt ja aber nicht. Wie so oft. Kennt man ja vom Wahlgang – wenn man pessimistisch ist! – so passiert es halt, kann man nix machen.

Fröhnen wir älteren einfach der Möglichkeit noch mal viele junge Mädels halb nackt zu sehen. Ob wir es mögen? Na klar! Unsere Frauen sind das beste was uns je passiert ist, aber einen Blick in die Speisekarte darf man doch dennoch werfen, oder? Muss man uns einfach zugestehen. Soll ja nicht heißen, dass wir beim Sex an diesen halbverhungerten Abklatsch einer Frau denken. Wir sind Männer. Sollten wir keine Haare in der südlichen Region haben, dann nur weil wir etwas bestimmtes wollen! Ja, da sind wir berechnend und da stehen wir auch zu! So!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: