Nur kein Trübsal blasen, wird alles gut!

Am 27. Oktober passiert worauf das Volk lange warten musste. Ein weiterer Staatsbetrieb geht an die Börse. Eine weitere Volksaktie wird geboren. Diejenigen von uns, die noch das ein oder andere Wertpapier der magentafarbenen Firma halten, sehen sich ungeduldig des Nachts an die Decke sehen. Die Seele verlässt ihren Körper, zählt schon, mit Eurozeichen in den Augen den Gewinn. In Gedanken sieht er sich schon auf einer Südseeinsel mit der hübschen Sekretärin seines Chefs, dann wird Sarah Palin überflüssig.

Diesmal wird alles anders, diesmal hält er die Aktie auf Gedei und Verderb. Bloß nicht wieder so schnell verkaufen, nur weil der Wert eines Papiers um 25% fällt. Nur keine Panikverkäufe wie all die anderen.

Der 27. Oktober wird alles verändern. Schnell zuschlagen und nicht den Russen oder Chinesen alles überlassen. Die Deutsche Bahn bleibt Deutsch! Aus dem Grund wird jetzt auch versucht Bananen in Nachbarsgarten zu züchten. Unser Öl holen wir uns von unseren Verbündeten der alten Zeit aus den Haaren, so wie die glänzen is genug davon drin. Sollte es wirklich mal knapp mit dem Gas werden, keinen Grund nach Russland zu fahren, halten wir uns doch ein paar Kühe. Die mähen den Rasen und das Gas kommt von ganz allein. Einen angenehmen Nebeneffekt hat das Ganze – wir werden nahezu autark und wirken so der Globalisierung entgegen, wird bestimmt auch die linke Fraktion in diesem Land freuen.

Dass die Bahn dann weniger zu transportieren hätte is wirklich eine glatte Fehleinschätzung. Keine Sorge, die Renditen werde schon hoch genug sein. Irgendwie müssen die Kühe doch vom Land in die Gärten, oder? So wird die Rendite gesichert und man kann sich dann vielleicht noch eine zweite Kuh dazu kaufen.

Kein Grund schwarz zu sehen!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: